Respect, don't panic!

Corona (Rhapsody) Song


Neuer Song, wird in Kürze veröffentlicht!

 

Für eine wesentliche Aufgabe von Künstlern halte ich das aktuelle Zeitgeschehen auch kritisch zu hinterfragen. Und da stellen sich mir jede Menge Fragen beim Umgang mit der "Corona-Krise": Vom Zuspitzen des Risikos bis zum Nicht-Ernst-Nehmen, vom Übereinanderherfallen und Verurteilen anderer Meinungen bis zum Schüren von Angst und dem Verbreiten von Fake News, aber auch dem "Dissen" von Andersdenkenden, die nicht selten vorschnell als "Verschwörungstheoretiker" abgestempelt werden. Dabei ist die Faktenlage bisher noch weitgehend unklar und viele Zahlen, die von Medien kolportiert werden, stimmen nicht. Auch die Unterscheidung von Infizierten und Erkrankten (denen unser Mitgefühl gelten sollte) wird in den meisten Medien nicht getroffen, obwohl bekannt ist, dass die meisten Infizierten nicht oder nur leicht erkranken und nur ein kleiner Teil der Krankheitsverläufe schwer ist.

 

Leider führen all diese Verwerfungen zu einer großen Unsicherheit (die sicher auch noch von den einen oder anderen Interessengruppen geschürt wird!) und zu einer teilweise irrationalen Verbreitung von Angst. Dabei gibt es nichts, was das Immunsystem mehr schwächt als Angst, Panik & Hysterie! Vermutlich sind wir alle gut beraten mal einen Moment innezuhalten und zu überlegen, ob nicht auch wir selbst durch unser Verhalten und durch das Teilen und Weiterleiten (oftmals von ungeprüften) Inhalten, nicht auch zur großen Angst und Unsicherheit beitragen? Von Medien-Trommelfeuer mal ganz angesehen...

 

Wenn wir vermeiden möchten, dass unser Gesundheitssystem bzw. unsere Krankenhäuser in ähnliche Situationen wie in anderen Ländern kommen, bei denen die Ärzte vor der Qual der Wahl stehen welchen der Patienten sie beatmen sollen, müssen wir die Pandemie ernst nehmen. (Respect) Dabei sollten wir aber auch alle bereits verhängten Maßnahmen hinterfragen, denn auch diese führen zu Leid und Verwerfungen und ggf. auch zu mehr Toten (z.B. durch Suizid, weitere Erkrankungen durch Stress, abgesagte Behandlungen etc.). Gemeinsam gegen die vielfach deutlich übertrieben dargestellte Gefahrenlage einstehen und damit beizutragen das Verbreiten von übermäßiger, zum Teil irrationaler Angst zu verhindern, halte ich für ebenso wichtig. (Don't panic!)

 

All diese Gedanken haben meinen Song "Respect, don't panic!" natürlich entstehen lassen... mir sind die Zeilen quasi zugeflogen.